CPQ-Blog

Alles Wissenswerte über Configure - Price - Quote, kurz CPQ. Der Blog informiert rund um das Thema CPQ, Produktkonfiguration und Variantenmanagement.

Preiskalkulation im Maschinenbau – einfach dank Produktkonfigurator

preiskakulation-im-maschinenbau

Variantenreiche Produkte – seit jeher ein Problem für den Vertrieb im Maschinenbau, wenn es um die Ermittlung des Produktpreises geht. Dabei soll der Preis kalkulatorisch fehlerfrei, einheitlich und zeitlich schnell ermittelt werden. Aber, hierfür gibt es eine Lösung …

Sie kennen das - Ihr Kunde fragt ein individuelles Produkt mit vielen Details an und erwartet ein schnelles Angebot von Ihnen? Zudem bekommt er als langjähriger Kunde noch einen individuellen Sonderrabatt. Mit Excel kommen Sie hier nicht so schnell zu einem kalkulatorisch fehlerfreien Preis. Und würde Ihr Kollege den gleichen Preis ermitteln? Abhilfe schafft hier nur eine automatisierte Lösung – eine CPQ-Software wie speedmaxx von ACATEC.

Nicht nur die Varianten, auch Rabatte erschweren die Preiskalkulation

Der Preis eines Produktes lässt sich nur selten über einen Listenpreis abbilden. In vielen Branchen gibt es diverse Rabatte wie z. B. Frühkaufpreise, Messe-Rabatte, regionale Preis-Aktionen oder auch Rabatte, die sich aus der Umsatzmenge pro Kunde oder der Geschäftsbeziehung ableiten. Viele Faktoren erschweren es dem Vertrieb, immer alles im Blick zu behalten und korrekt zu kalkulieren.

 


Kennen sie schon unseren Newsletter?

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie am Ball in Sachen CPQ


 

Der Preis berechnet sich meistens aus vier Elementen, die es individuell zu ermitteln gibt:

  1. Der Listenpreis (besteht in der Regel aus dem Grundpreis und/oder einem variablen Engineering-Preis)
  2. Zu- oder Abschläge (schwankende Rohstoffpreise, diverse Rabatte, Skonto, etc.)
  3. Frachtkosten
  4. Steuern

Sauber und einheitlich berechnet – mit der Price-Bridge von ACATEC

Die CPQ-Software speedmaxx beinhaltet zur Berechnung des Preises die Price-Bridge. Mit diesem Tool erstellt man ein Regelwerk über die genaue Zusammensetzung des Preises eines Produktes. Dahinter stecken dann die einzelnen Bezugsgrößen und die Logik der Variablen untereinander.

Der Vertrieb kann mit der Price-Bridge definieren, welche Priorität welches Kriterium hat. Wenn diese Regeln stehen, läuft die vormals aufwändige Preisermittlung automatisch ab. Die Regeln lassen sich anpassen, wenn sich Rahmenbedingungen, wie z.B. Materialpreise verändern.

Mehr Flexibilität in der Preiskalkulation

Die Methoden der Preiskalkulation sind in jedem Unternehmen unterschiedlich. Folgende Methoden werden häufig bei unseren Kunden im Maschinenbau angewendet:


Die verschiedenen Methoden der Preiskalkulation


In der Price-Bridge (Bestandteil des Produkt-Bausteins „Preise kalkulieren") haben wir für jede Methode der Preisberechnung entsprechende Funktionen, um die jeweilige Kalkulationsmethode durchzuführen. Das ermöglicht unseren Kunden eine maximale Flexibilität in der Berechnung des Preises.

Weitere Informationen, welche Funktionen die Price-Bridge noch enthält, erfragen Sie gerne bei unserem Vertriebs-Team: 05108-95910 oder schreiben Sie uns

Mehr dazu:

 

CPQ-Projekte jetzt fördern lassen
Vertrieb in Krisenzeiten – wie Produktkonfiguratio...

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.acatec.de/