Der CPQ-Blog von ACATEC

Alles Wissenswerte über Configure - Price - Quote, kurz CPQ. Der Blog informiert rund um das Thema CPQ, Produktkonfiguration und Variantenmanagement.

Wie entsteht der richtige Preis? (2)

Wie entsteht der richtige Preis? (2)

Teil 2 unseres Beitrages "Wie entsteht der Preis"

Aus welchen Elementen besteht die Funktion „Price-Bridge", damit der richtige Preis innerhalb von Sekunden zu finden ist? Und was ist das große Geheimnis dabei?

Der Preis besteht grundsätzlich aus vier Elementen – das heißt hohe Komplexität:

  1. Der Listenpreis – dieser besteht in der Regel aus dem Grundpreis oder einem variablen Engineering-Preis.
  2. Zu- oder Abschläge – z.B. aufgrund schwankender Rohstoff- oder Materialpreise und diverser Rabatte
  3. Frachtkosten
  4. Steuern

Auch Skonto muss sich in der Kalkulation von Anfang an wiederfinden.

 


Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Jetzt anmelden!

Bleiben Sie am Ball in Sachen CPQ


 

Grafische Aufbereitung ist ein „Aha-Erlebnis"

Die Preis-Bridge ist nicht nur ein Tool für die Preiskalkulation, sie ist zugleich eine Visualisierungs-Methode. Die Darstellung ist den Vertrieblern und Marketing-Spezialisten vertraut: ein Balkendiagramm, bei dem sich die Höhe der Balken verändern, wenn man an den Variablen dreht. Die Auswirkungen sind anhand der Balkengrafik zu sehen.

„Jeder Kunde hat seinen Preis, das ist das Geheimnis"

Mehr Flexibilität in der Preiskalkulation

Die Price Bridge-Funktion ist Bestandteil des ACATEC-Produktkonfigurators spyydmaxx. Das Besondere an der ACATEC-Technologie ist, dass alle bekannten Kalkulationsmodelle mit der Price-Bridge abgebildet werden können. Denn von Hersteller zu Hersteller arbeitet jeder anders, oft sogar innerhalb eines großen Hauses.

Manche Unternehmen nutzen die Zuschlags-Kalkulation, bei der die verschiedenen Kosten plus Zuschläge addiert werden. Oder man nimmt einen Preis, der sich am Markt orientiert und gleicht ihn mit dem gewünschten Deckungsbeitrag ab. Oder der Preis wird über den Wert der eigenen Marke definiert. Das ist geheime Chefsache jedes Unternehmens.

Lars Constabel erklärt Ihnen den Ursprung der Price-Bridge: „Wir kommen aus der CAD-Welt und dem Engineering. Darum bieten wir dem Kunden mit der Price-Bridge eine Art Werkzeugkasten, aus dem er sich bedienen kann. Wir können völlig flexibel auf das jeweilige Kalkulationsmodell reagieren und es visualisieren."

„Am Ende des Tages braucht jeder eine Preis-Bridge, der seinen Preis schnell, unkompliziert und mathematisch sicher finden will," meint der Senior-Consultant von ACATEC.

Die Mitarbeiter können die Price-Bridge selbst pflegen – Stichwort Autorensystem.

Das funktioniert unabhängig vom Dienstleister und bringt noch mehr Arbeitserleichterung und Flexibilität. Davon berichten wir das nächste Mal!

Serienmaschinen der Losgröße 1 – ist das möglich?
Wie entsteht der richtige Preis? (1)

Ähnliche Beiträge