ERP-/SAP-Automation

Belege auf Knopfdruck - Stammdaten automatisch synchron

„Kann Ihr Produktkonfigurator auch unser ERP-System ansteuern?“ werden wir häufig gefragt. Ja, das kann speedmaxx.

Denn die Integration des ERP-Systems ist wichtig, um den Geschäftsprozess zu automatisieren. Das schafft Handlungsfreiheit für den Vertrieb, auch wenn der Kunde selbst konfiguriert.

Kennen Sie schon unseren Newsletter?
Bleiben Sie am Ball in Sachen CPQE

Bestens integriert

Bei vielen Unternehmen ist die ERP- Software das „führende“ IT-System zum Managen der Geschäftsprozesse wie z.B. der Warenwirtschaft, der Buchführung und dem Controlling. Selbstverständlich integrieren wir unseren Produktkonfigurator in Ihre Systemlandschaft. Das gilt natürlich auch für das ERP-System SAP.

Das Ziel ist stets, die Prozesse zu automatisieren. Laufen die Datenströme voll digitalisiert ab, bringt Ihnen das die erwünschten Vorteile, z.B.:

  • Reduktion der Durchlaufzeit
  • Verbesserung der Produktergebnisse / Fehlerfreiheit
  • Kostenreduktion

Sie können auf zeitintensive manuelle Prozesse verzichten

Der Konfigurator arbeitet regelbasiert, d.h. er zieht die jeweils benötigten Daten stets zur richtigen Zeit aus den beteiligten Systemen. Auch Belege und Dokumente für nachfolgende Prozesse oder für die Kommunikation mit den Kunden werden regelbasiert erzeugt.

Sicherer Datenzugriff – dank Schnittstellen-Kompetenz

Für sehr viele Anwendungen sind ERP-Schnittstellen vorhanden; individuelle werden von uns inhouse entwickelt. Zur Laufzeit erhalten Sie dank unserer CPQ- oder CPQE-Software genau die Daten, Bilder, Texte, Berechnungsvorschriften, die für die reibungslose Abwicklung der Geschäftsprozesse nötig sind: Sowohl für Online-Konfigurator als auch für lokale Konfiguratoren, wie sie z.B. in der Konstruktion eingesetzt werden. Das bringt Ihrem Unternehmen Flexibilität und Handlungsfreiheit.

So funktioniert‘s mit SAP

Um die technische Integration und den
betriebswirtschaftlichen Datenaustausch zwischen SAP-Komponenten untereinander und zwischen SAP- und Nicht-SAP-Komponenten zu ermöglichen, hat SAP das Business Framework geschaffen. Ein wesentlicher Bestandteil davon sind die Business Application Programming Interfaces (BAPIs).

Sie stellen die sichtbaren Schnittstellen an den Komponentengrenzen dar – und sorgen für die Integration der Komponenten. Das funktioniert sowohl innerhalb eines lokalen Netzwerkes als auch über das Internet. Produkt-Baustein (intern SAPLINK genannt) nutzt diese Mechanismen für den sicheren, bidirektionalen Zugriff auf SAP mit Hilfe sog. RFC-fähiger BAPIs.

Die folgenden Produkt-Bausteine könnten Sie auch interessieren:

Produktkonfiguratoren auf WEB-Servern, Application-Servern, Notebooks und PCs betreiben

Beziehungswissen, Schnittstellen und Benutzeroberflächen grafisch selbst modellieren

Benutzeroberflächen und Dokumente in den Sprachen Ihrer Zielmärkte