Der ACATEC Blog über Produktkonfiguration und CPQ

Alles Wissenswerte über Configure - Price - Quote, kurz CPQ. Der Blog informiert rund um das Thema CPQ, Produktkonfiguration und Variantenmanagement.
Empfohlen 

Was ist eigentlich CPQ?

Was ist eigentlich CPQ?

Immer wieder hört oder liest man von diesen 3 Buchstaben. Doch was bedeutet CPQ eigentlich?



​D​ie Abkürzung steht für Configure Price Quote (CPQ). 

Dieser Begriff beschreibt eine Prozesskette im Vertrieb bzw. in Vertriebsprozessen. Um den Vertrieb von variantenreichen und kundenspezifischen Produkten (oder Dienstleistungen) so einfach wie möglich zu machen, bedarf es einer CPQ-Software die folgende Funktionen erfüllt:

CPQ Software unterstützt den Anwendern (in den meisten Fällen Vertriebsmitarbeiter) innerhalb eines Angebotsprozesses. Dadurch wird der Prozess der Angebotserstellung enorm beschleunigt. Kernfunktionalität eines CPQ-Systems ist im Wesentlichen die Produktkonfiguration. Mit ihr steht und fällt ein CPQ-Prozess.

Was CPQ genau ist, können Sie auch in diesem Video sehen: Was ist CPQ?



Das A & O - die Produktkonfiguration

Die Produktkonfiguration sollte regelbasiert erstellt werden. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Erstellung von fehlerfreien und komplexen Angeboten ohne Produktexperten
  • Beschleunigte Auftrags- und Bestellprozesse
  • Automatisierte Auftragsabwicklung
  • Guided Selling für Vertrieb, Händler und Kunden
  • Reduzierung der Einarbeitungszeit für neue Vertriebsmitarbeiter
  • Minimierung des Know-How Verlusts durch Wegfall eines langjährigen Vertriebsmitarbeiters
  • Kostensenkung
  • Zentralisiertes Produktwissen durch Transfer des Produktwissens in Software
  • Optimierte und beschleunigte Vertriebsprozesse durch erhöhte Standardisierung und Automatisierung
  • Reduktion der Produktkomplexität



CPQ im Zeitalter von Industrie 4.0

Viele CPQ-Systeme haben sich im Laufe der Jahre jedoch nicht nur auf die reine Produktkonfiguration, Preiskalkulation und Angebotserstellung beschränkt - sie wurden in viele Richtungen weiterentwickelt, so z.B. speedmaxx von ACATEC. Dieses CPQ-System erweitert die oben beschriebene Prozesskette durchgängig bis hin zur Produktion. Dieses erfolgt z.B. durch die Anbindung der gesamten DV-Landschaft (ERP, PDM, CAD usw.) des Kunden.

Damit schließt der klassische Produktkonfigurator die Lücke zwischen Vertrieb und Produktion. Ohne Ressourcenverlust kann so aus einem Angebot eine Bestellung samt Produktionsdaten erstellt werden. Gerade in Hinblick auf die Industrie 4.0 ein deutlicher Qualitäts- und Zeitgewinn. 

Somit kann die komplette Prozesskette vom Vertrieb/Endkunde bis zur Produktion abgedeckt werden.


Mehr zum Thema:

Wie entsteht der richtige Preis? (1)

Ähnliche Beiträge